Über mich  -

Meine Geschichte

Das Unternehmen

Der Steinmetzbetrieb befand sich schon seit 1875 in der Münchner Au, Ruhestraße 10. Mein Schwiegervater Ludwig Altmann führte seit 1972 den Betrieb weiter. 1997 übernahm ich dann seinen Betrieb und der Nockherberg war 20 Jahre meine Heimat als Steinmetz. Zum 01.10.2016 wurde unser Pachtvertrag gekündigt. So endete eine lange Ära des Steinmetzhandwerks in der Münchner Au. Ich mußte mir eine neue Heimat suchen. (siehe hier auch den Artikel der Abendzeitung „Am Nockherberg: Ein Viertel im Um- und Abbruch“ vom 14.08.2017). Ich hatte Glück und habe direkt am Friedhof in Englschalking   (Schnorr-von-Carolsfeld-Straße 2) mein neues Domizil gefunden. Dort bekommen Sie wie schon seit Jahrzehnten gewohnt, eine fachgerechte und qualifizierte Beratung und Unterstützung in allen Belangen der Grabmalpflege angeboten.

Meine Geschichte

Durch meine Heirat im Jahre 1981 hatte ich eine „neue“ und „alte“ Liebe gefunden. Das Material Stein faszinierte mich schon seit meiner Kindheit. Mein Onkel war Steinmetz, dort sollte ich 1971 meine Lehre beginnen. Durch einen tragischen Unfall wurde mein Weg damals in eine andere Richtung gelenkt. 1985 habe ich mich entschieden, den Beruf Steinmetz und Steinbildhauer zu erlernen. Mit 32 Jahren hatte ich meine Berufung gefunden. 1988 schloss ich als Dritt-Bester in der Gesellenprüfung Südbayerns ab. Die Gesellenzeit verbrachte ich im Betrieb meines Schwiegervaters. 1992 besuchte ich die Fachschule für Steintechnik und schloss sie 1994 mit dem Steinmetzmeister- und Steinmetzbildhauermeister und staatlich geprüftem Steintechniker ab.

Weitere Ämter:

Lehrtätigkeit in der Berufsschule München

Berufsschule für Bau- und Kunsthandwerk, Luisenstraße 9 - 11: Durch meine sehr gute Gesellenprüfung und meinem Ergebnis in der Meisterschule bin ich 1997 von der Berufsschule für Bau- und Kunsthandwerk angesprochen worden, ob ich nicht die Tätigkeit eines Fachpraxislehrers für die Berufsschule übernehmen möchte.  Durch meine 12-jährige Tätigkeit bei der Bundeswehr und dem damit verbundenen Umgang mit jungen Menschen war es für mich gar keine Frage "ja" zu sagen, um die Tätigkeit als Fachlehrer ab 1997  in der Berufsschule zu übernehmen.

Steinmetzinnung (Vorstandsvorsitzender):

Vorstandsinnungsmitglied und Lehrlingswart, Gesellenprüfungsvorstand seit 2001. In diesem Zusammenhang bin ich verantwortlich für die Lehrlingswerbung für unser Steinmetzhandwerk. (siehe Blogartikel)

Prüfungsausschuss:

Prüfungsauschussvorsitzender für die Abnahme der Gesellenprüfung im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk im Bereich von Schwaben, Niederbayern und Oberbayern. (siehe Blogartikel)

Unternehmensphilosophie

Nachhaltigkeit: Wir kaufen unsere Natursteine in Europa. Sie sind in langer Tradition erprobt. Durch kurze Transportwege ist der Ankauf ökologisch sinnvoll. Von dem vielfältigen, natürlichem Material sind Fachleute und Liebhaber von seiner einmaligen Ausstrahlung fasziniert. Dadurch überzeugt der europäische Naturstein durch seine Technischen und ökologischen Qualitäten. Kinderarbeit: Mein Betrieb hat sich mit der Steinmetzinnung zusammengetan, um Grab- und Natursteine fair einzukaufen und damit ausbeuterische Kinderarbeit zu unterbinden. Das nebenstehende Bild ist einer Broschüre der Steinmetzinnung München Oberbayern und der LH München -Referat für Gesundheit und Umwelt- entnommen. Wenn Sie mehr über dieses Thema wissen wollen, finden Sie hier die Broschüre.
© Steinmetzmeisterbetrieb Alfred Herklotz 2018
Steinmetzmeisterbetrieb Alfred Herklotz - Ihr Experte für Naturstein in München und Umgebung
Friedhof Englschalking - Gegenüber befindet sich der Steinmetzmeisterbetrieb Herklotz Meisterbrief Ludwig Altmann Früherer Steinmetzwerkstatt in der Ruhestraße 10 Werkbank im der Werkstatt
Meisterbrief Alfred Herklotz
Berufsschullehrer Alfred Herklotz hilft bei der Bearbeitung eines Natursteines (Bildmitte) Quelle: STEIN-Zeitschrift für Naturstein
Ehrenurkunden für die Verdienste der Förderung von jungen Menschen im Steinmetzhandwerk (Bundesinnungsverband und Freistaat Bayern)